Christen's on Tour travel blog

Bootsfahrt in der Mündung des Fluss Tapi

Fischmarkt in Surat Thani


Heute starteten wir um 8.00 h zum Abschluss unserer Südthailand-Reise. Eigentlich hatten wir keine grossen Erwartungen mehr, da "nur" noch eine Bootsfahrt und ein Marktbesuch plus Fahrt zum Pier unserer Fähre nach Koh Samui auf dem Programm stand.

Was uns dann aber erwartete hat uns alle überrascht: die Fahrt mit dem Longtail-Boat durch die Kanäle des Flussdeltas des Tapi, der hier bei Kurat Thani ins Meer fliesst, hat uns alle überrascht. Die Fahrt durch die Mangroven- und Palmen-"Wälder" war beeindruckend durch ihre Stille und das Sein "in einer anderen Welt". Viele Vogelstimmen und rumschwimmende Leguane haben uns begleitet. Das war das Highlight unserer Reise, meinte Fabian sogar!

Wieder zurück auf dem Festland tauchten wir ein letztes Mal in Marktleben von Thailand - dieses Mal war's ein Fischmarkt mit der ganzen Palette von frischen Meeres- und Zuchtfischen und dies natürlich zu Thai-Preisen (60 bis 70 Bath das Kilo, d.h. CHF 1.90 bis CHF 2.20). Einmal mehr waren wir die einzigen "Nicht-Thai" auf diesem Markt und unsere Jungs wurden - wieder einmal - von den jungen Thai-Frauen bestaunt ...

Danach lud uns Mr Boem (Bom ausgesprochen oder wie Baum auf "Thurgauisch" ...) in eine Pizzeria ein, natürlich auch dies langjährige Bekannte von ihm. Obwohl wir sahen, dass der Besitzer (ein Italiener) einen Pizza-Ofen installiert hatte, waren wir skeptisch über die Qualität der Pizza - wir sollten unrecht behalten. Sie schmeckte auch unseren Jungs hervorragend ...

Auf unserer anschliessenden Fahrt zum Pier der Fähre machten wir noch einen letzten Halt in einer Austern-Zucht, d.h. in einem Seitenarm des Flussdeltas des Tapi - in einem Mangroven-Wald - finden sich unzählige Häuschen, die draussen im seichten Meer ihre Zuchtfelder haben und dort die Austern aufziehen. Vom Ufer aus macht es den Anschein, dass reiche Leute sich ihr Häuschen auf vier Säulen in einer exklusiven Gegend aufgebaut hätten ...

Die Weiterfahrt zum Fährhafen bescherte uns ein kleines Gewitter, was Mr. Boem zur Bemerkung "ihr habt Glück, das ist das Ende des Monsun, der sich jetzt nach Süden verzieht - ihr werdet also in Koh Samui schönes Wetter haben" - wie recht er haben sollte!

Wir waren - wie immer - rechtzeitig beim Check-In zur Fähre, erhielten dort unsere Tickets, welche wir schon lange gebucht hatten, plus Kleber auf jeden Koffer und einen blauen Kleber für Koh Samui (den wir an unser T-Shirt kleben sollten). Danach hiess es Abschied nehmen von Mr Boem und dem Fahrer Go, welcher sehr herzlich ausfiel - Go verneigte sich natürlich "Thai-mässig" vor jedem von uns - nichts zuletzt wegen des Trinkgeldes, das wir jedem diskret übergaben ... Nach dem Abschiedswinken ging's dann zum Steg, wo die Fähre hätte um 16.00 h starten sollen ...

Nach dem Einstieg in die Fähre (etwas chaotisch, da es noch 2 andere Kleber für 2 weitere Inseln gab und vorn eigentlich nur die Koh-Samui-Reisenden hätten einsteigen sollen), musste dann noch das Schiff aufgetankt werden - dieses stand aber samt ganzer Crew bereits bei unserer Ankunft über 1 1/2 Std vorher dort ... Obwohl alle 4-5 Crewmitglieder mit Tanken beschäftigt waren, rauchte ein jeder von ihnen genüsslich in der unmittelbaren Nähe des Tankschlauches ...

Nach knapp 3/4-Std Überfahrt erreichten wir dann Koh Samui um ca. 17.45 h. Leider war aber das gebuchte Fahrzeug des Hotels nicht auffindbar (wie wir beim Check-In des Hotels erfuhren, hat er offenbar bis 17.30 h gewartet und ist dann wieder zurück gefahren - er wusste aber dass wir die High-Speed-Fähre gebucht hatten, welche nur 2 x pro Tag von Surat Thani her anlegt ...). So nahm uns der "Gratis-Shuttle" des Fähr-Unternehmens mit, was wir auch nicht bedauerten - auf jeden Fall freute sich der Fahrer über 100 Bath Trinkgeld (ca. CHF 3.20) - wir auch, hatten wir doch 1'500 Bath für den Transfer gespart ...

Todmüde, aber überglücklich sind wir dann um ca. 19.30 h in unserem Traumhotel angekommen, begleitet von einer angenehmen Wärme. Wir liessen die Koffer im Zimmer und machten uns sofort auf ins Nachtleben, natürlich haben wir aber vorher ein sehr, sehr feines Essen am Strand eingenommen.

Mehr zum Leben/Treiben hier in Koh Samui an einem der nächsten Tage - nun ist Relaxe angesagt. Tschüss bis bald - wir tanken auch noch etwas Wärme für euch auf!



Advertisement
OperationEyesight.com
Entry Rating:     Why ratings?
Please Rate:  
Thank you for voting!
Share |