Patrizia's and Michael's Big Trip 2010 & 2011 travel blog

morgens an einem 4500m Pass

 

 

Patrizia nebst unsrem pausierenden Busfahrer

 

 

Am Weg ins Kloster des Panchen Lama in Xigatse

unser netter tibetischer Guide, der uns ueber 1 Woche lang begleitete und...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bezeichnendes Strassenschild

in den Strassen Xigatses

netter Hinweis in chinesischem Englisch in einem tollen Restaurant, das erste anstaendige...

nettes amerikanisches Ehepaar und unsre liebenswerte deutschtuerkische Reisebekanntschaft


Ein entspannter Tag unter der brennenden Sonne Tibets und dem knallblauen Himmel inmitten einer der schoensten Landschaften der Welt, ueber hohe Paesse, vorbei an Yakherden, der Wueste des tibetischen Hochplateaus, rein ins Kloster nach Xigatse, dem Sitz des (leider von China vorgegebenen und daher neu besetzten) Panchen Lama, nachdem dieser in Peking seine Hirnwaesche abbekommen hat –erschreckend.

Zu Mittag bestellten wir mit Hilfe der beiden gemuetlichen Japaner unsrer Gruppe, welche die chinesischen Schriftzeichen zwar lesen konnten -Japanisch aber anderswaertig betonen und verwenden, in einer lokalen Suppenkueche, ebendiese. Sehr amuesant.

Abends noch 1 nettes amerikanisches Ehepaar kennengelernt. Er (urspruenglich Chinese), nach Mao’s Kulturrevolution nach Taiwan und von dort in die USA gefluechtet, besucht nun sein Heimatland als Pensionist, mit gemischten Gefuehlen –toller, interessanter Abend.

Ach ja, unser Hotel. 3. Tag, diesmal – kein Strom und ein kaputtes WC, sowie erneut beinahe Null Grad im Zimmer.

Mal schauen, was sich Tibet am Tag 4 unsrer Reise morgen so einfallen laesst… ;-)

Entry Rating:     Why ratings?
Please Rate:  
Thank you for voting!
Share |