Emilie & Ben in Africa travel blog


Le Mali est vraiment très riche culturellement, beaucoup de traditions sont encore très présentes dans la vie courante, et l’organisation de la société ici est assez différente de la nôtre … Les paysages tels que ceux du pays Dogon sont splendides, et les villes typiques de Djenne et de Tombouctou valent vraiment le détour. Les Maliens sont généralement super gentils, ouverts, et curieux de faire de nouvelles rencontres. Mais il ne faut pas se voiler la face, la pauvreté est partout et il est difficile de ne pas sentir concerné…

Enfin malgré les difficultés que l’on a eues ici avec les transports publics, ce pays vaut vraiment le coup d’œil! Par contre on vous conseille vivement de louer un 4x4 ou d’organiser les transports entre les différentes destinations touristiques par le biais d’une agence de voyage, ca sera un vrai gain de temps et d’énergie !

----

Mali ist kulturell ein sehr reiches Land, in dem noch viele Traditionen im alltaeglichen Leben aufrecht erhalten werden. Die Gesellschaft und ihre Strukturen ist sehr unterschiedlich zu der deutschen oder franzoesischen Gesellschaft.

Das Dogonland ist eines der groeszten Highlights, die wir auf all unseren Reisen gesehen haben, Staedte wie Timbuktu und Djenne sind ein must see! Die meisten Malier sind auch sehr offen und sympathisch, mit ein paar Brocken franzoesisch kann man sich hier auch schnell Freunde machen. Aber die Armut ist in diesem Land sehr praesent und es faellt manchmal schwer, die enormen Unterschied zu unserem Leben in Westeuropa zu verstehen...

Letzlich haben wir trotz der Schwierigkeiten bei den oeffentlichen Transportmitteln ein super Land besucht! Solltet ihr auch Lust bekommen haben, dann empfehlen wir euch, hier einen Jeep zu mieten oder mit einer Agentur das Land zu bereisen - es sei, denn man hat viel Zeit, Geduld und einen robusten Sitzmuskel!



Advertisement
OperationEyesight.com
Entry Rating:     Why ratings?
Please Rate:  
Thank you for voting!
Share |