Mayan Sun - Auszeit in der Karibik travel blog


Um ca. 1 ging es dann (gott sei dank mit Private Van) los in Richtung Rio Dulce, im Nordosten von Guatemala, am Golf von Honduras gelegen. Trotzdem war die Fahrt sehr sehr lange und anstrengend. Interessant war vor allem, wie sich die Landschaft aenderte: vom Hochland, wo Antigua war, bis runter zur Kueste nach Livingston. Die Kuestenregion gefaellt mir besser. Stiegen wir bei ca. 25 angenehmen fruelingshaften Grad in den Bus, wurde es im Laufe der Fahrt immer heisser und feuchter ... In Rio Dulce angekommen hatten wir dann das erste echte tropische Feeling, sprich, die Hitze haut uns fast um!

Wir kamen am Abend an, und mussten erst mal per Boot in unsere Unterkunft, die Dschungellodge gebracht werden. KLingt ja alles ganz nett! Die Dschungellodge war dann allerdings wirklich MITTEN IM DSCHUNGEL, unsere Unterkuenfte entpuppten sich als Pfahlbau-Huetten im Sumpf ohne Bad oder WC, umgeben von Dschungel mit allem was dazu gehoert: Froeschen, Gekkos, Spinnen und wahrscheinlich auch Schlangen (habe Gott sei dank keine gesehen). Stilgerecht wurden wir natuerlich auch mit Moskitonetzen ausgestattet. Keine Klimaanlage, aber man konnte die Rueckseite der Huette oeffnen und hatte einen zauberhaften Blick auf Haengematten und Sumpf mit Fischen.

Am Abend gingen wir dann mal zusammen Essen und noch ewig lange Karten spielen. Claudia entschied sich laenger aufzubleiben und ein paar Beruhigungsbier zu trinken, da sie ja panische Angst vor Spinnen hat, die hier wirklich staendig und ueberall waren.

Gegen eins wachte ich mal auf und sie war noch immer nicht da (und ausserdem drueckte die echt echt furchtbare Matratze...) und fand den Rest der Truppe beim ausgedehnten Kartenspiel. Dann gingen wir aber echt schlafen, was nicht so einfach war da es echt TOTAL heiss war!!!!



Advertisement
OperationEyesight.com
Entry Rating:     Why ratings?
Please Rate:  
Thank you for voting!
Share |