Mayan Sun - Auszeit in der Karibik travel blog


Nach einem aufregenden Tag am Lake Atitlan (der wirklich sehr sehr schoen ist, umringt von drei Vulkanen, vielen Doerfern, malerischen Haeusern auf den Huegeln, die nur per Wasserweg erreichbar sind - voll Amalfikuest) war das Erwachen heute in der Frueh ziemlich kontraer - statt einem wundervollem sonnigen Tag wie gestern mit malerischer Kulisse gabs leider gleich Regen.

Angereist waren wir ja per Chicken Busses, doch die Gruppe hatte einstimmig beschlossen, den Weg nach Antigua zurueck mit einem ordentlichen Van zu machen. Da Lake Atitlan auf ca. 1500 m liegt (sozusagen im Hochland) war durch den Regen alles ziemlich neblig (a la Gorillas im Nebel) und der Busfahrer fuhr ziemlich langsam und wir brauchten laenger als gedacht. War aber kein Problem. Das Hinterland ist auch total interessant: im Gegensatz zu Antigua, das ja eher eine Fantasiestadt ist (man merkt dass hier ziemlich viel in Tourismus investiert wird) sind die ganz normalen guatemaltikischen Strassen und Doerfer doch total anders: Antigua ist ordentlich, sauber, geregelt, der Rest von Guatemala ist eher das Gegenteil. Man merkt aber das allgemeine Laissez-faire Philosophie, die wir hoffentlich auch bald annehmen werden!

Am Nachmittag gingen wir dann in einen recht bekannten Bagelshop und dann gings zu einer Coffee Plantation Tour, die echt total interessant war. Nur mit dem Hinkommen hatten wir einige Probleme, da uns der Shuttle bus nicht abholte. War dann aber net so tragisch, weil wir endlich die Tuk-Tuk-Erfahrung machen konnten (Motorraeder-Taxis mit Kutsche hinten dran). Bei dieser Tour waren nur wir 2, Cloed und ich und die Britin, Sarah (sehr nett, nur ich versteh die Haelfte nicht was sie sagt... aber ich tu halt so als ob und komme recht gut durch damit!)

Jetzt sind wir wieder im Hotel, ein bisserl entspannen und am Abend gibts gemeinsames Abendessen. Morgen gehts dann weiter nach Rio Dulce.

Unserer Gruppe gehts zur Zeit nicht so besonders: ein Drittel leidet total an Sonnenbrand, die anderen haben teilweise totale Magenprobleme ... Wir halten uns bis jetzt aber recht gut! Da die meisten in der Gruppe schon recht lange Reisen hinter sich haben (viele haben den Great Central American Trip gemacht, der aus insgesamt drei Touren besteht, wovon Mayan Sun, unsere Tour, der letzte Trip ist) sind wir alles in allem alle recht entspannt. Ich hoffe nur, nicht zu entspannt ;)

Resumee bis jetzt: Guatemala kommt und nicht gefaehrlich vor, was wir bis jetzt gesehen haben ist landschaftlich total schoen (die Huegellandschaft erinnert mich ein bisserl an Leibnitz und Mais gibts auch genug) und die Menschen sind sehr freundlich und offen.

Unsere Hotel waren bis jetzt auch schwer ok und das Essen ist auch sehr lecker. Das typische Essen besteht aus Fleisch, Gemuese, Tortillas, Bohnen. Nicht mein Favourite aber super essbar. Die Nachspeisen (oft gebratene Bananen) sind super!

Am Abend gings dann in die Stadt zum Abendessen und zum allerersten gemeinsamen Fortgehen - Es war Ladies Night im Monoloco (Crazy Monkey), wo wir etwas unter zeitdruck waren, da die Lokale in Antigua gegen 1 dicht machen.

Nach dem Crazy Affen gings dann weiter in eine Salsa Bar, wo es ziemlich rund ging ... Vorm Salsa Tanzen haben wir uns dennoch gedrueckt :)

Da auf Guatemalas Strassen gerade ein Streik stattfindet, koennen wir heute (Mittwoch?) erst gegen 1 nach Rio Dulce aufbrechen - die Zeit am Vormittag nutzten wir fuer Shopping (Brot und ich habe mir den allernettesten Wandteppich gekauft fuer die Wohnung) und jetzt gehts zum Lunch!

Entry Rating:     Why ratings?
Please Rate:  
Thank you for voting!
Share |