Nina in Malaysia travel blog

Seiteneingang beim ehemaligen Sultans-Palast (heute Royal Ceremonies Museum)

Central Market - die Gemuese-Abteilung

Central Market

Den kennen wohl alle - bei uns wird er allerdings anders geschrieben...

Vogelsingwettbewerb

Die Richter beurteilen die gesanglichen Faehigkeiten der Voegel


Mit dem Nachtbus reiste ich von Butterworth nach Kota Bharu. Eigentlich eine tolle Idee, sparte ich doch damit eine Uebernachtung und einen Reisetag. Dummerweise hielt der Bus etwa alle zwei Stunden und neben mir sass ein unangenehmer Zeitgenosse, der mich weckte, wenn er rauswollte. Die uebrige Zeit schnodderte und rotzte er die ganze Zeit vor sich hin... ;o( Da ging das Super-VIP-Gefuehl etwas floeten ;o)

Voellig uebernaechtigt traf ich dann morgens um 5 Uhr (!!!) in Kota Bharu ein und schleppte mich schlaftrunken zum Guesthouse, das ueber mein fruehes Eintreffen maessig begeistert war ;o) Nachdem ich mir eine Runde Schlaf goennte, gings wieder auf Entdeckungstour.

Im Gegensatz zu Melaka oder Penang ist in Kota Bharu der islamische Einfluss dominant und deutlich spuerbar. Fast alle Frauen tragen ein Kopftuch, die Maenner haeufig die weisse Kopfbedeckung. Aber auch hier sind die Menschen unglaublich freundlich und hilfsbereit. Offensichtlich bin ich in der Zwischenzeit ziemlich braun geworden, denn inzwischen sprechen mich die meisten auf Malaysisch an und reagieren verwirrt, wenn ich Englisch antworte. Allerdings koennte es auch daran liegen, dass es um die Englisch-Kenntnisse hier schlechter bestellt ist als in den bisherigen Regionen. In ein Museum waere ich fast zum einheimischen Preis reingekommen ;o) (Ich muss unbedingt an meinem Malaysisch arbeiten....)

Kota Bharu bietet vor allem interessante Museen, die ich heute besucht habe. Nicht nur geben sie spannende Einblicke in das Leben der Sultanfamilie, sie bieten auch eine willkommene Flucht vor der drueckenden Hitze.... Die Temperaturen hier sind fast nicht auszuhalten und die klimatisierten Museen sind ein wahrer Segen!

Eine huebsche Tradition durfte ich am Freitag miterleben. Jeden Freitag und Samstag morgen treffen sich die Vogelbesitzer Kota Bharus und messen die gesanglichen Faehigkeiten ihrer Haustiere. Jeder bringt seinen Vogelkaefig mit und haengt ihn auf. In vier Runden werden die Gesangeskuenste der Voegel von Richtern beurteilt - der mit der hoechsten Gesamtpunktzahl gewinnt.

Morgen reise ich weiter zu den Perhentian Islands, nach all der vielen Kultur und den Museen ist nun etwas Erholung am Strand angesagt!



Advertisement
OperationEyesight.com
Entry Rating:     Why ratings?
Please Rate:  
Thank you for voting!
Share |